StartPolitikWELS BEKOMMT MODERNEN VERKEHRSERZIEHUNGSGARTEN

WELS BEKOMMT MODERNEN VERKEHRSERZIEHUNGSGARTEN

Veröffentlicht am

Knapp 80 Prozent der teilnehmenden Welser Kinder aus zwölf Welser Schulen und 31 Klassen haben die soeben zu Ende gegangene Radfahrprüfung geschafft. Das sind zwar mehr als im Vorjahr, aber bei weitem noch nicht genug. Daher bietet die Stadt Wels auch heuer wieder im Sommer kostenlose Fahrradkurse an – näheres demnächst.

Der Verkehrserziehungsgarten im Friedenspark (Gartenstadt) wird kommendes Jahr erweitert und modernisiert. Neben einer beantragten Förderung von klimaaktiv (Klimaschutzinitiative des zuständigen Bundesministeriums) wird der Kiwanis Club Wels, der schon vor 50 Jahren den ersten Welser Verkehrskindergarten im Bereich Lokalbahnhof/Gerichtsstraße mitfinanzierte, auch dieses Mal wieder als Hauptsponsor und Namensgeber mitwirken: Daher trägt die Anlage künftig den Namen Kiwanis-Verkehrserziehungsgarten.

Vizebürgermeister Gerhard Kroiß (Stadtgärtnerei): „Radfahren gehört zu den grundlegenden Fähigkeiten, die jedes Kind lernen sollte. Trotz einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr ist es für mich auch heuer erschreckend zu sehen, dass jeder fünfte Teilnehmer die Radfahrprüfung – sowohl im ersten Durchgang wie auch bei der Nachprüfung – nicht geschafft hat. Aufgrund der Friedenspark-Erweiterung wird aus dem bestehenden Radparcours durch eine Erweiterung ein moderner Verkehrserziehungsgarten entstehen.“

Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert: „Als Mobilitätsstadtrat freut es mich, dass die Radfahrprüfung heuer besser ausgefallen ist als im vergangenen Jahr. Trotzdem gibt es noch deutliche Luft nach oben. Mit der Erweiterung und Modernisierung des Verkehrserziehungsgartens erhoffen wir uns hier eine Verbesserung.“

René Kirchberger (Präsident Kiwanis Wels) „‘Früh übt sich, wer sicher unterwegs sein will‘“ – unter diesem Motto steht der Verkehrserziehungsgarten ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit. Die moderne und den heutigen Anforderungen an den Straßenverkehr gerecht werdende Übungsstätte wird allen Eltern und Kindern kostenlos zur Verfügung stehen. Sie bietet ideale Rahmenbedingungen, um das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren und auch für die freiwillige Radfahrprüfung zu üben. Schon 1972 konnte der Kiwanis Club Wels den ersten Verkehrserziehungsgarten ins Leben rufen. Wir freuen uns deshalb sehr, dieses wichtige Projekt für unsere Jüngsten zu unterstützen.“

Im Bild (v.l.): Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert und Vizebürgermeister Gerhard Kroiß mit den Kiwanis Club Wels-Vertretern Gerald Polzer und Robert Reif.

Bild: Stadt Wels

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wels blüht auf! – neue SOMMERDEKO in der Stadt

Die neue blumige Sommerdekoration in der Schmidt- und Bäckergasse wurde aufgehängt und sorgt für...

Wels präsentiert Landesgartenschau-Bewerbung

„Garten…findet Stadt“ lautet das Bewerbungsmotto der Stadt Wels für die OÖ. Landesgartenschau 2027: Denn...

FPÖ fordert neues Gymnasium für Wels

FPÖ Wels fordert: Neues Gymnasium dringend benötigt – Hunderte Schüler mit hervorragenden Noten abgewiesen Die...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein