StartAktuellGARTENSTADT IM STADTENTWICKLUNGS-FOKUS

GARTENSTADT IM STADTENTWICKLUNGS-FOKUS

Veröffentlicht am

Dritte Auflage für die Welser Stadtteilumfragen – diesmal ist die Gartenstadt an der Reihe. Auch hier gilt: Die Teilnahme an der Online-Umfrage ist ab sofort vier Wochen lang möglich. Jene für die Neustadt wird noch ausgewertet, Informationen folgen nach Fertigstellung.

Das Quartier Gartenstadt war der Ort für die Impulsveranstaltung, an der rund 40 Gäste teilnahmen. Dort wurden zunächst die geplanten Projekte sowie die langfristigen Planungen der Dienststelle Stadtentwicklung der kommenden Jahre vorgestellt. Der anschließende stadtplanerische Spaziergang bot wiederum viele Gelegenheiten zum direkten Austausch der Bürger mit Stadtrat Ralph Schäfer, MSc und den Experten der Dienststellen Stadtentwicklung und Stadtgärtnerei über die Gartenstadt.

Besonderes Interesse zeigten die Bürger an den aktuellen Wohnbauprojekten und der geplanten Attraktivierung der Grünanlagen (Freizeitanlage Wimpassing und Friedenspark). Verbesserungspotenzial orteten die Teilnehmer der Impulsveranstaltung beim Verkehr in der Wimpassinger Straße/Billrothstraße sowie beim Thema E-Scooter.

Die Teilnahme an der Gartenstadt-Umfrage ist nun bis Dienstag, 25. Juli ausschließlich online unter wels.at/stadtteilumfrage (Unterpunkt „Stadtteilumfrage Gartenstadt“) oder über den am Veranstaltungsflyer ersichtlichen QR-Code möglich. Dort finden sich auch nähere Infos zum Ablauf und zu den Teilgebieten „Stadtentwicklung“, „Freiraumqualität“, „Alltagswege“ sowie „Allgemeines & sonstige Rückmeldungen“. Folgende Termine (jeweils Dienstag von 18:30 bis 21:00 Uhr) kommen noch:

  • In Lichtenegg am 29. August im Saal der Pfarre (Königsederstraße 20)
  • In der Pernau am 12. September in der Volkshochschule (Ingeborg-Bachmann-Straße 23)
  • In der Laahen am 24. Oktober im Saal Schöpfung der Pfarre (St.-Franziskus-Straße 1)

Stadtrat Ralph Schäfer, MSc (Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung): „Bei der Gestaltung der Stadtteile ist uns besonders wichtig, dass wir die Menschen, die sich tagtäglich im Stadtteil bewegen, mit einbinden. Durch den Spaziergang im Stadtteil bekommen wir die Möglichkeit, Anregungen und Verbesserungsvorschläge direkt vor Ort zu diskutieren“

Bilder: Stadt Wels

Das könnte Ihnen auch gefallen

OÖ. | Eigenheimförderung-Neu nun auch offiziell beschlossen

Am Montag, 17. Juni soll die entsprechende Novelle von der Regierung beschlossen werden Vor kurzer...

Das „Minoritenstadion“ wurde feierlich eröffnet!

Der Start der Fußball-Europameisterschaft samt Eröffnungszeremonie fand nicht nur in München, sondern auch in...

Akkus und Batterien: richtig entsorgen – Brandgefahr vermeiden!

Falsch entsorgte Akkus und Batterien bereiten der Abfallwirtschaft immer größere Sorgen. Regelmäßig kommt es...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein