StartAktuellWelser Standesamt zieht Bilanz über das Jahr 2022

Welser Standesamt zieht Bilanz über das Jahr 2022

Veröffentlicht am

Auf ein arbeitsintensives Jahr 2022 blickt das Standesamt Wels zurück:
In der Stadt kamen im Vorjahr 1.992 (2021: 2.005) Kinder auf die Welt. Bei den in Wels geborenen Mädchen war 2022 Anna (18 Mal) der beliebteste Vorname, gefolgt von Lea und Johanna (jeweils 17 Mal). Bei den Buben lag 2022 Lukas (22 Mal) knapp vor Tobias und Matthias (jeweils 21 Mal).

Anmerkung: Die Daten über die Anzahl der Geburten sowie über die beliebtesten Vornamen können lediglich aus dem Zentralen Personenstandsregister des Bundesministeriums für Inneres bezogen werden. Diese Statistik wird automatisiert und bezogen auf den Ereignisort (= Geburtsort) erstellt. Erfasst werden daher automatisch alle Kinder, die in Wels auf die Welt kommen – und zwar unabhängig vom Hauptwohnsitz. Eine Auswertung anhand des Kriteriums „Hauptwohnsitz Wels“ (d.h. „Welser Kinder“, die in Wels geboren werden) ist nicht möglich.

Wels ist weiterhin ein beliebter Wohnort: Die Zahl der Hauptwohnsitze in der Stadt stieg 2022 auf 64.579 mit Stand Sonntag, 1. Jänner 2023 (Anfang 2022: 63.401). Mit aktuell 4.938 gibt es auch mehr weitere Wohnsitze („Nebenwohnsitze“) als Anfang 2022 (damals 4.791).

Trotz der auch 2022 vorherrschenden COVID-19-Krise wieder gestiegen ist die Zahl der Hochzeiten, und zwar von 326 im Jahr 2021 auf 341 im Vorjahr. Damit wurde das Niveau von 2019 (damals 335 Trauungen) sogar übertroffen. Die Altersspanne der Ehepartner reichte 2022 von 18 bis 75 Jahren, der größte Altersunterschied zwischen zwei Eheschließenden betrug 37 Jahre. Auch die Anzahl der Eingetragenen Partnerschaften stieg von 2021 auf 2022, und zwar von 15 auf 20. Hier betrug die Altersspanne 26 bis 82 Jahre, der maximale Altersunterschied war 20 Jahre.

Im Vergleich zum Jahr davor deutlich mehr geworden sind 2022 mit 1.818 die ausgestellten Staatsbürgerschaftsnachweise (2021: 1.549). Mit 647 (2021: 661) annähernd gleich blieben hingegen die Vaterschaftsanerkenntnisse. Eine deutliche Zunahme gab es bei den Kirchenaustritten (seit 2019 inklusive Wels-Land), und zwar von 1.265 Fällen im Jahr 2022 auf 1.624 im Jahr 2022. Den oben erwähnten 1.992 Neugeborenen standen 2022 schließlich 824 Sterbefälle (2021: 808) gegenüber.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Besuch im Wehrgeschichtlichen Museum Ebelsberg

Einen Besuch stattete kürzlich das Traditionscorps Hessenbund Wels IR 14 dem OÖ Wehrgeschichtlichen Museum...

Bürgerfragestunde mit Stadtrat Rammerstorfer

Am Pfingstdienstag, 21. Mai von 16:00 bis 18:00 Uhr ist Stadtrat Thomas Rammerstorfer in...

Sandparadies kommt wieder auf den Minoritenplatz

Sommerfreude am Wels City Beach, kostenlos von 12. Juli bis 25. August! Die Stadt Wels...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein