StartAktuellGute Ausrüstung ist wesentlich für Hilfe

Gute Ausrüstung ist wesentlich für Hilfe

Veröffentlicht am

Gute Ausrüstung ist wesentlich für Hilfe
Die Feuerwehren brauchen aber auch endlich Energie-Entlastungsmaßnahmen

Begrüßenswert ist für den Landesparteisekretär und Sicherheitssprecher der FPÖ Oberösterreich, LAbg. Michael Gruber, dass Oberösterreich aus dem Feuerwehrpaket des Bundes – gespeist mit Geldern aus dem Katastrophenfonds – 3,3 Millionen Euro für die Anschaffung von Einsatzfahrzeugen, Pflichtausrüstung und Großgeräten erhalten wird.

„Die Teuerung betrifft natürlich auch die Feuerwehren in unserem Land. Denn auch der Ankauf der notwendigen Ausrüstung hat sich verteuert und die Gemeinden, die auf die effiziente und rasche Hilfe der durchwegs freiwilligen Feuerwehren angewiesen sind, sind selbst auch von der Teuerungswelle in allen Bereichen betroffen. Das Feuerwehrpaket des Bundes schafft zumindest für nötige Ankäufe eine erste Entlastung.“ Gruber forderte jedoch in diesem Zusammenhang die Bundesregierung auf, endlich die Blaulichtorganisationen bei den gestiegenen Energiekosten ausreichend zu unterstützen. „Wir alle hoffen, dass wir persönlich nie im eigenen Umfeld auf die Hilfe von Feuerwehr oder Rettung angewiesen sind. Es ist wichtig und nötig, dass die Energiekosten für die Ausübung der Hilfestellung entsprechend finanziell unterstützt werden.

Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass es wegen der massiven finanziellen Belastungen beim Erhalten der Hilfeleistungen zu Einschränkungen kommt“, so der FPÖ-Sicherheitssprecher abschließend.

Bild: FF Wels; Fotomontage

Das könnte Ihnen auch gefallen

Punkrock-Festival eröffnet Freiluft-Saison im Schlachthof

Mit der Rückkehr des SBÄM-Festes, bei dem sich von Freitag, 31. Mai bis Samstag,...

Pädagogik und Kunst

Die Stadt Wels hat im Frühjahr 2022 die Ausarbeitung eines theaterpädagogischen Konzeptes für das...

Instandsetzung der L1238 Sipbachzeller Straße

LR Mag. Günther Steinkellner: Abteilung Straßenneubau und -erhaltung vergibt Auftrag für Instandsetzung der L1238...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein