StartAktuellOÖ. | Eigenheimförderung-Neu nun auch offiziell beschlossen

OÖ. | Eigenheimförderung-Neu nun auch offiziell beschlossen

Veröffentlicht am

Am Montag, 17. Juni soll die entsprechende Novelle von der Regierung beschlossen werden

Vor kurzer Zeit wurde durch Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner eine neue Förderung im Eigenheimbereich vorgestellt, welche nun am Montag von der Regierung beschlossen wird. Sämtliche Häuslbauer, die auch gleichzeitig förderbare Personen im Sinne des WFG sind, haben durch die neue Eigenheimförderung die Möglichkeit, ein 35-jähriges Darlehen bei der HYPO Oberösterreich mit einem 20-jährigen Fixzinssatz von 1,5 Prozent in Anspruch zu nehmen. Damit bietet Oberösterreich als erstes Bundesland österreichweit ein derartig attraktives Angebot an und fixiert den Zinssatz nicht nur – wie es die Bundesregierung vorgesehen hätte bis zum nächsten Finanzausgleich – sondern für die gesamte Fixzinsdarlehenslaufzeit.

Es freut mich sehr, dass unser Vorhaben nunmehr auch ganz offiziell beschlossen werden soll. Oberösterreich wird im Rahmen dieser Förderung in etwa 23 Millionen Euro in die Hand nehmen, um den künftigen Häuslbauern ein Angebot unterbreiten zu können, das beim Hausbau auch eine echte finanzielle Unterstützung ist. Neu ist auch, dass in den Genuss dieser Förderung nicht nur Häuslbauer im klassischen Sinne kommen, sondern auch jene Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich dafür entscheiden, eine bestehende Substanz abzubrechen und ein Einfamilienhaus neu zu errichten. Damit tragen wir auch dem Kampf gegen den zunehmenden Flächenverbrauch Rechnung“, freut sich Landeshauptmann-Stv. Wohnbaureferent Dr. Manfred Haimbuchner.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Motor+Trends | FIAT 600e La Prima

Der vollelektrische Fiat 600e in der Top-Version La Prima ist für die Stadt gemacht...

Riccardo Zoidl gewinnt das 25. Welser Innenstadtkriterium 2024

Beim 25. Welser Innenstadtkriterium gaben sich etliche World Tour Größen die Ehre. Angefeuert von...

Kein Abriss für Gebäude mit Abweichungen ins Grünland?

Neues Rechtsgutachten gibt Hoffnung auf LösungNicht zuletzt die medial bekannten Fälle und darüber hinaus...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein