StartAktuellKultur schenken mit dem Alten Schl8hof

Kultur schenken mit dem Alten Schl8hof

Veröffentlicht am

Wer noch keine Idee hat, was er seinen Lieben heuer unter den Christbaum legen will, wie wäre es mit einem Konzertticket? Oder gleich einer Jahreskarte mit dutzenden Möglichkeiten, die ganze künstlerische Vielfalt im Alten Schl8hof kennenzulernen?

Auf diese Möglichkeiten weisen Wolfgang Wasserbauer und sein Team hin: „Die Jahreskarte gilt für alle Veranstaltungen des Betriebsvereins, des Kulturvereins Waschaecht sowie der Musikwerkstatt, also mehr als 120 Veranstaltungen im Jahr“, so der Geschäftsführer. Sie ist um 280.- Euro erhältlich, bestellbar via Mail an office@schlachthofwels.at oder im Hause selbst zu Bürozeiten bzw. bei Veranstaltungen.

Das Programm für 2024 beginnt schon Gestalt anzunehmen. Erste Veranstaltungen aus der Blues, Funk & Soul-Reihe bzw. Jazz-Abende mit der Musikwerkstatt sind ebenso schon fixiert wie Metal-, Hip Hop-, Punk- und Kababarettleckerbissen. Klassische Popmusik aus Österreich bieten Katharina Straßers „Austropop-Revue“ oder „Little Wing spielt Ostbahn“, neuere kommt von „Buntspecht“ oder den “Leftovers”. Laufend ergänzt wird die Vorschau auf https://www.schlachthofwels.at/programm

Schl8hof-Referent Thomas Rammerstorfer freut sich über das bestens laufende Haus: „Über 25 000 Besucher*innen an 200 Veranstaltungstagen bestätigen eindrucksvoll die großartige Arbeit des Schl8hof-Teams. Eine Jahreskarte rechnet sich für Kulturverliebte auf jeden Fall und sei hiermit wärmstens empfohlen.“

Foto: Thomas Rammerstorfer, Corinne Leonhardsberger, Wolfgang Wasserbauer

Das könnte Ihnen auch gefallen

Stadt Wels – Termine und Hinweise

Am Montag, 4. März beginnen im Laufe des Vormittags die Bauarbeiten zur Erneuerung des...

Servicecenter im Welser Rathaus nun komplett

Im Rathaus sind nach den neuen öffentlichen Toilettenanlagen auch die angekündigten Schließfächer (beides Eingang...

716.825 ehrenamtliche Einsatzstunden forderten 2023 Feuerwehren in Oö. verstärkt

Die Gesamteinsätze der oberösterreichischen Feuerwehren hatten im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein