StartAktuell"16 Tage gegen Gewalt an Frauen": Zahlreiche Aktivitäten in Wels

“16 Tage gegen Gewalt an Frauen”: Zahlreiche Aktivitäten in Wels

Veröffentlicht am

Von 25. November (Internationaler Gedenktag für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden) bis 10. Dezember (Internationaler Tag der Menschenrechte) findet jährlich die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ statt. Die Stadt Wels trägt im Vorfeld sowie im Aktionszeitraum mit mehreren Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung bei.

Als sichtbares Zeichen des Aktionszeitraumes beteiligt sich die Stadt wie im Vorjahr an der von der UNO initiierten Bewusstseinskampagne „Orange the World“: Dafür wurden kleine orange Metallschleifen produziert, die gegen eine freiwillige Spende im Büro von Frauenreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger (im Bild mit dem Leiter der Abteilung “Soziales” Mag. Martin Pantlitschko) erhältlich sind.

Bild: Stadt Wels

Darüber hinaus wurden die orangen Accessoires bereits an die Mitglieder des Sozial-, Kultur- und Frauenausschusses sowie beim Sozialstammtisch und beim Fahnenhissen verteilt. Der Erlös aus der Spendenaktion kommt einer von Gewalt gegen Frauen betroffenen Frau mit Kindern, die von der Dienststelle Kinder- und Jugendhilfe betreut und vorgeschlagen wird, zugute.

Darüber hinaus wurden auch heuer wieder die Flaggen der Aktion „Frei leben ohne Gewalt“ der Menschenrechtsorganisation „Terre des femmes“ am Stadtplatz aufgehängt. Die Fahnen wurden am Freitag, 24. November – unter anderem im Beisein von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Frauenreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, Vizebürgermeister Mag. Klaus Schinninger, Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Stadtrat Stefan Ganzert und Stadtrat Dr. Martin Oberndorfer – gehisst und bleiben bis Sonntag, 10. Dezember (Internationaler Tag der Menschenrechte) hängen.

Bild: Stadt Wels

Auch der Sozialstammtisch am Mittwoch, 22. November im Medienkulturhaus stand, wie berichtet, unter dem Motto „Gewalt gegen Frauen“. Dabei stellten das Stadtpolizeikommando Wels und das Landeskriminalamt Oberösterreich ihre Präventionsangebote vor. Weitere Programmpunkte kamen vom Gewaltschutzzentrum Oberösterreich, dem Frauenhaus Wels, der Frauenbeauftragten der Stadt Wels Claudia Glössl, MAS MSc MA und der Familienberatungsstelle Wels.

Am Freitag, 1. Dezember findet ab 18:30 Uhr eine kostenlose Vorführung des Films „Call Jane“ im Programmkino Wels statt. Kartenreservierungen („First come, first serve“) sind ab sofort bei der städtischen Frauenbeauftragten per E-Mail unter claudia.gloessl@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 5050 möglich.

Ebenfalls in den Aktionszeitraum fällt die gemeinsame Initiative der Frauenhäuser Wels und Linz, der Frauenberatung Perg, des Präventionsprojektes StoP (nähere Infos unter stop-partnergewalt.at im Internet) und des Handelsunternehmens SPAR: Oberösterreichweit wird unter dem Motto „Hier finden Sie Hilfe“ wieder auf allen Kassenbons der Firma SPAR die Hotline-Nummer Tel. +43 800 222 555 für von Gewalt betroffene Frauen abgedruckt sein.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Stadt Wels – Termine und Hinweise

Am Montag, 4. März beginnen im Laufe des Vormittags die Bauarbeiten zur Erneuerung des...

Servicecenter im Welser Rathaus nun komplett

Im Rathaus sind nach den neuen öffentlichen Toilettenanlagen auch die angekündigten Schließfächer (beides Eingang...

716.825 ehrenamtliche Einsatzstunden forderten 2023 Feuerwehren in Oö. verstärkt

Die Gesamteinsätze der oberösterreichischen Feuerwehren hatten im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein