StartAktuellWelser Stadtschreiberin mit Jugend-Fokus

Welser Stadtschreiberin mit Jugend-Fokus

Veröffentlicht am

Bei ihrem Antrittsbesuch informierte die heurige Stadtschreiberin Irene Diwiak Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger über ihre literarischen Vorhaben während ihres von September bis November dauernden Wels-Aufenthaltes.

Antrittsbesuch der Stadtschreiberin mit Stefan Haslinger, dem Leiter-Stv. der Dienststelle Veranstaltungsservice und Volkshochschule | Bild: Stadt Wels
Die neunte Welser Stadtschreiberin stammt wie berichtet aus der Steiermark, erforscht im Rahmen dieses Literaturstipendiums Wels, arbeitet an eigenen Projekten und tritt – wie ihre Vorgänger – in einer wöchentlichen Kolumne an die Welser heran. | Foto: Bogensberger

Ein wesentlicher Punkt der Ausschreibung war die Literaturvermittlung für junge Menschen. Zu diesem Zweck wird Diwiak in Kooperation mit dem Verein Buch.Zeit (Anzengruberstraße 10) dort am Freitag, 20. Oktober von 14:30 bis 16:30 Uhr sowie am Samstag, 21. Oktober von 09:00 bis 12:00 Uhr eine Schreibwerkstatt abhalten. Diese richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen acht und 13 Jahren, die sich gerne kreativ ausdrücken. Anmeldungen mit einem kurzen Motivationsschreiben sind ab sofort bis Freitag, 6. Oktober per E-Mail an office@buchzeit.at möglich.

Texte aus dieser Schreibwerkstatt werden die Teilnehmenden gemeinsam mit der Stadtschreiberin bei deren Abschlusslesung am Montag, 27. November um 19:00 Uhr im Medienkulturhaus in der Pollheimerstraße präsentieren. Davor findet selbstverständlich die Auftakt-Lesung statt: Diese hält Diwiak am Sonntag, 24. September um 11:00 Uhr im Boutique Hotel Hauser am Kaiser-Josef-Platz.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Stadt Wels – Termine und Hinweise

Am Montag, 4. März beginnen im Laufe des Vormittags die Bauarbeiten zur Erneuerung des...

Servicecenter im Welser Rathaus nun komplett

Im Rathaus sind nach den neuen öffentlichen Toilettenanlagen auch die angekündigten Schließfächer (beides Eingang...

716.825 ehrenamtliche Einsatzstunden forderten 2023 Feuerwehren in Oö. verstärkt

Die Gesamteinsätze der oberösterreichischen Feuerwehren hatten im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein