StartPolitikWels informiert zum Thema Demenz

Wels informiert zum Thema Demenz

Veröffentlicht am

Der Weltalzheimertag wird jährlich am 21. September begangen. Die Stadt Wels bietet dazu spezielle Veranstaltungen an.

Am Vortag – also am Mittwoch, 20. September – sind ab 15:00 Uhr Expertinnen der städtischen Seniorenbetreuung und des Diakoniewerks Oberösterreich im max.center (Gunskirchener Straße 7) vor Ort. Drei Stationen ermöglichen es Interessierten, sich in die Welt mit Demenz hineinzufühlen. Weiters werden beim Infopoint die Angebote für Menschen im Alter, wie etwa die Demenzservicestelle, Tagesbetreuung und Tageszentrum präsentiert.

Am Donnerstag, 21. September wird um 17:30 Uhr im Programmkino im Medienkulturhaus (Pollheimerstraße 17) der Film „Vergiss mein nicht – Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und meine Eltern die Liebe neu entdeckten“ von David Sieveking präsentiert. Die Eröffnung nehmen Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger und Geschäftsführerin Mag. Dorothea Dorfbauer von der Diakonie OÖ vor. Nach dem Film findet eine Diskussionsrunde mit Expertinnen statt, anschließend klingt der Filmabend bei einem gemütlichen Zusammensein aus.

Info auch über Selbsthilfegruppen

Zahlreiche Selbsthilfegruppen aus den Bezirken Wels-Stadt, Wels-Land, Grieskirchen, Eferding, Gmunden und Kirchdorf stellen sich und ihre Tätigkeiten am Freitag, 22. September von 13:00 bis 17:00 Uhr im Klinikum Wels-Grieskirchen (Grieskirchner Straße 42) vor. Organisiert wird der Infotag von der Dienststelle Sozialservice und Frauen. Selbsthilfegruppen bieten Betroffenen und Angehörigen Hilfe und Unterstützung bei den unterschiedlichsten Themen: Etwa im Umgang mit chronischen Erkrankungen, bei massiven gesundheitlichen Einschränkungen oder auch nach persönlichen Schicksalsschlägen. Neben den Gruppen selbst ist auch die Kontaktstelle für Wels und Wels-Land mit einem Infostand vertreten.

Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Demenz ist ein Thema, dass nicht nur die Erkrankten selbst, sondern auch ihr Umfeld stark belastet. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, anlässlich des Weltalzheimertages das große Angebot für Betroffene und Angehörige präsentieren zu können. Es ist nie verkehrt, sich Unterstützung zu holen.“

Bild: Stadt Wels; Standbild Bildmontage / Pixabay

Das könnte Ihnen auch gefallen

OÖ. | Eigenheimförderung-Neu nun auch offiziell beschlossen

Am Montag, 17. Juni soll die entsprechende Novelle von der Regierung beschlossen werden Vor kurzer...

Akkus und Batterien: richtig entsorgen – Brandgefahr vermeiden!

Falsch entsorgte Akkus und Batterien bereiten der Abfallwirtschaft immer größere Sorgen. Regelmäßig kommt es...

Neue Lebenshilfe-Werkstätte mit Shop und Café „verweil.zeit“ in Wels eröffnet

Die Lebenshilfe eröffnete in Wels hinter dem Hauptbahnhof eine neue Werkstätte mit Shop und...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein