StartPolitikSTADT ERMÖGLICHT GRATIS-KINDERFAHRRAD-KURSE

STADT ERMÖGLICHT GRATIS-KINDERFAHRRAD-KURSE

Veröffentlicht am

Auch im heurigen Sommer bietet die Stadt Wels wieder Gratis-Kinderfahrradkurse im Verkehrserziehungsgarten im Friedenspark (Gartenstadt) an.

Kooperationspartner ist die Easy Drivers Radfahrschule. Deren zertifizierte Radfahrlehrer kümmern sich bei den Kursen unter dem Motto „KinderRadSpaß“ rund zwei Stunden lang intensiv um die mindestens zehn und maximal 20 kleinen Teilnehmer ab acht Jahren. O-Ton: „Eingepackt in Spiel und Spaß lernst du dein Fahrrad zu beherrschen. Im eigens dafür gestalteten Parcours mit eingebauter Wippe, Brücke und weiteren spielerischen Aufgaben übst du deine Geschicklichkeit und hast Freude am Radfahren.“


Wichtig: Die Teilnehmer müssen ihr Rad und ihren Helm selbst zum Kurs mitbringen!

Die Kurse finden im Freien und bei jedem Wetter am Donnerstag, 20. Juli und am Montag, 21. August jeweils von 09:00 bis 11:00 Uhr sowie während der Europäischen Mobilitätswoche am Montag, 18. September von 15:00 bis 17:00 Uhr statt.


Verbindliche Anmeldungen für alle Termine sind ab sofort per E-Mail unter buero-ganzert@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 3051 möglich.
Unter den gleichen Kontaktdaten gibt es auch nähere Infos zu den Kursen.

Dass wir auch heuer wieder kostenlose Kinderfahrradkurse im Friedenspark anbieten können, dafür Danke an alle Beteiligten. Ich hoffe, dass möglichst viele Kinder davon Gebrauch machen – zu ihrer eigenen Sicherheit im Straßenverkehr“ so der Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert.

Fotos: Stadt Wels

Das könnte Ihnen auch gefallen

Zwist um Präsenz im Amtsblatt

Die Vorwürfe der Welser SPÖ, das Amtsblatt der Stadt wäre ein Propagandablatt der Freiheitlichen...

Unterstützung für Wohnungssuchende

Wie die nun vorliegenden Zahlen des städtischen Wohnungsservice zeigen, ist die Nachfrage nach Wohnraum...

Infrastruktur Beschlüsse

Welser Stadtsenat mit wichtigen Infrastruktur-Beschlüssen In der Sitzung des Welser Stadtsenates wurden am Dienstag, 6....

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein