StartLifestyleStadt investiert in das Welldorado

Stadt investiert in das Welldorado

Veröffentlicht am

Wels investiert fast 12 Mio. Euro in das Welldorado

Vor dem größten Umbau in den vergangenen zwei Jahrzehnten steht das Welldorado. Beginnend mit heurigem Mai werden zuerst Hallenbad und Sauna umfassend saniert. Nach der Sommersaison folgen ab Oktober weitere Investitionen im Freibad. Vorbehaltlich des Gemeinderatsbeschlusses am Montag, 30. Jänner investiert die Stadt Wels rund 11,9 Mio. Euro.

Das Hallenbad wurde 1977 eröffnet und wird seither von zahlreichen Besuchern (Publikum, Schulen, Vereine etc.) genutzt. Die Beliebtheit zeigt sich auch anhand der Gästezahlen: Diese lagen in den vergangenen zehn Jahren im Schnitt bei rund 153.000 pro Jahr, der Bestwert stammt mit rund 188.000 aus 2019. Ein ähnliches Bild zeigt sich in der ebenfalls 1977 eröffneten Sauna: Diese hatte im gleichen Zeitraum jährlich durchschnittlich fast 36.000 Gäste zu verzeichnen, die meisten 2013 mit rund 46.000. Die letzte Teilsanierung des Gebäudes samt Errichtung eines neuen Hallenbad-Sportbeckens und umfangreicher Erneuerung der Technik stammt aus den Jahren 1999 bis 2001 (weitere geschichtliche Details siehe Abschnitt „Historisches“). Ein Großteil der Bausubstanz ist nun mehr als viereinhalb Jahrzehnte alt und bedarf daher einer dringenden umfassenden Sanierung.
Die letzte umfassende Sanierung des Freibades war in den 1980er-Jahren.

Aus diesem Grund wurden dort bereits für die Sommersaison 2019 die Technik (Filteranlagen etc.) sowie Umkleidespinde und -kabinen, Sitzbänke, Eingangs- und Gastrobereich erneuert. Mit dem für die Saison 2020 folgenden neuen Sprungturm hat die Stadt in den vergangenen Jahren also bereits fast 2 Mio. Euro in den Welldorado-Außenbereich investiert. Dennoch gibt es auch hier noch viel zu tun: Geplant ist eine umfangreiche Sanierung der Gehwege, der Duschplätze und der alten Kabinenhöfe. Weiters vorgesehen sind Sanierungen der Fassade („Zwergerlhaus“ beziehungsweise „Radlertreff“), des Zaunes·und der Überlaufgitter sowie die Erneuerung der Beschichtung beim Rutschturm. Diese Baumaßnahmen sollen nach Ende der heurigen Freibadsaison im Oktober starten und zeitgerecht vor dem Sommer 2024 fertig sein.

Für die traditionell Anfang Mai startende Freibadsaison ist auf eine weitere Steigerung der Gästezahlen zu hoffen, wobei der Besucherzustrom hier natürlich auch wetterabhängig ist. In den vergangenen zehn Jahren suchten und fanden dort rund 69.000 Besucher Abkühlung und Erholung in der heißen Jahreszeit. Die bisherige Bestmarke stammt mit mehr als 91.000 aus dem sehr heißen Sommer 2015.

Historisches
Öffentliches Badevergnügen am heutigen Standort ist in Wels seit den 1950er-Jahren möglich, als das Freibad errichtet wurde. Davor bot die Schwimmschule (an die heute die gleichnamige Straße erinnert) beim Mühlbach die Möglichkeit zum sommerlichen Abkühlen. 1962 folgte der erste Sprungturm, mit dem viele Welser und Gäste von außerhalb nostalgische Erinnerungen verbinden.

1977 – also vor bereits mehr als viereinhalb Jahrzehnten – kam wie erwähnt das nun umfassend zu sanierende Hallenbad samt Sauna dazu. Auch das Restaurant gibt es seit diesem Jahr. In den 1980er-Jahren erfolgte im Freibad eine umfassende Generalsanierung: Unter anderem wurden dabei alle Becken erneuert und das Sportbecken zusätzlich auf 50 Meter verlängert. Bereits in den 1990er-Jahren bestanden Pläne für ein Erlebnisbad. Diese wurden schlussendlich in den Jahren 1999 bis 2001 umgesetzt. Seit damals tragen das Freibad, das Hallenbad und die Sauna den gemeinsamen Namen Welldorado. Damit gingen – wie erwähnt – eine Teilsanierung des Gebäudes und der Bau eines neuen Sportbeckens im Hallenbad einher. 2018 beschloss der Gemeinderat einstimmig die Sanierung der damals mehr als 40 Jahre alten Technik im Freibad. Der Hauptanteil der Investitionen von rund 1,5 Mio. entfiel auf die neuen Filteranlagen. Auch Umkleidespinde und -kabinen, Sitzbänke, Eingangs- und Gastrobereich wurden erneuert.

Nach der Freibadsaison 2019 war der alte Sprungturm endgültig am Ende seiner Lebensdauer angelangt. Sein moderner Nachfolger wurde nach Investitionen von rund 410.000 Euro in der darauffolgenden Saison 2020 eröffnet.

Fotos: Stadt Wels

Das könnte Ihnen auch gefallen

NATURSCHAUSPIEL Oberösterreich

Oberösterreich ist reich an NATURSCHAUSPIELEN. 150 geführte Touren stehen 2024 zur Auswahl. Die kleinen...

“Neuer Gefährte” im Welser Tiergarten

Bei den Silberwangenhornvögeln im Tiergarten Wels ist Henne Brevi nicht mehr alleine: Ihrem vergangenen...

Wels blüht auf! – neue SOMMERDEKO in der Stadt

Die neue blumige Sommerdekoration in der Schmidt- und Bäckergasse wurde aufgehängt und sorgt für...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein