StartLifestyleWels und Straubing seit fünf Jahrzehnten „verpartnert“

Wels und Straubing seit fünf Jahrzehnten „verpartnert“

Veröffentlicht am

50 Jahre Städtepartnerschaft: Diesen Anlass feierten die Kommunen Straubing aus dem deutschen Niederbayern und Wels gemeinsam in den Minoriten. Zuvor machten sich die aus 60 Personen bestehende Gästedelegation bei einer Stadtführung ein Bild von der Weihnachtswelt und dem Lichterpfad.

Die musikalische Untermalung oblag zunächst der Stadtmusik Wels: Neben dem „Bayrischen Defiliermarsch“ von Adolf Scherzer als Hommage an die bayrischen Gäste gab es den „Marsch der Partnerschaft“ zu hören. Diesen hatte Kapellmeister Konsulent Prof. Walter Rescheneder bereits 1972 zum Abschluss der ältesten Welser Städtepartnerschaft durch Bürgermeister Leopold Spitzer und Oberbürgermeister Ludwig Scherl komponiert. Auch das Vokalensemble „La bella voce“ der Landesmusikschule Wels unter der Leitung von Josef Pichler brachte sich mit zwei Stücken ein.

Die aktuellen Amtsinhaber betonten nach der feierlichen Unterzeichnung der Urkunde „50 Jahre Städtepartnerschaft“ und der Begrüßung durch Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger in ihren Festansprachen die Fortschritte in der Entwicklung von Wels und Straubing insbesondere in den vergangenen Jahren sowie die zahlreichen Gemeinsamkeiten: Beide Städte sind etwa flächenmäßig ungefähr gleich groß und haben eine sehr lange Messetradition (das Straubinger Gäubodenfest fand erstmals 1812, das erste Welser Volksfest 1878 statt).

Ein intensiver Austausch zwischen den Städten findet vor allem in den Bereichen Wissenschaft, Infrastruktur und Stadtmarketing statt. Engen Kontakt pflegen zudem etwa die Freiwilligen Feuerwehren, die Polizei, die Kleingarten- und die Schlaraffen-Vereinigungen sowie die beiden nach dem Komponisten Anton Bruckner (1824-1896) benannten Gymnasien beider Städte.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr hob hervor, dass Wels für seine Kommune vor allem im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit ein Vorbild sei, und verlieh seinem Amtskollegen Dr. Andreas Rabl das Ehrenzeichen „Bruder Straubinger Münze in Gold“. Dieser revanchierte sich bei seinem Gegenüber mit dem Großen Ehrenzeichen der Stadt Wels.

Bildmontage; Bild: Michael Thallinger

Das könnte Ihnen auch gefallen

Sandparadies kommt wieder auf den Minoritenplatz

Sommerfreude am Wels City Beach, kostenlos von 12. Juli bis 25. August! Die Stadt Wels...

Welldorado Freibad ab Ende Mai geöffnet

Am Donnerstag, 30. Mai (Feiertag Fronleichnam) startet das runderneuerte Freibad im Welldorado bei freiem Eintritt in...

Wels erklang im Chorgesang

Oberösterreichs größte Chorveranstaltung ging über die Welser Bühnen! Bereits zum dritten Mal fand heuer...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein