StartLifestyleIllegale Entsorgung kann teuer werden

Illegale Entsorgung kann teuer werden

Veröffentlicht am

Von den Bewohnern und der städtischen Ordnungswache werden immer wieder illegale Müll-Entsorgungen im öffentlichen Raum gemeldet bzw. festgestellt. Diese reichen von der unsachgemäßen Entsorgung von Autoreifen, Baumaterial und Sperrmüll über weggeworfene Möbel bis hin zur Entsorgung von Essensresten bei den Grünschnittsammelstellen. Deshalb warnt der zuständige Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß die Müllsünder, dass derartige Fälle ausnahmslos zur Anzeige gebracht werden. Werden die Übeltäter auf frischer Tat ertappt oder ausgeforscht, drohen sogar Strafen von bis zu 8.500 Euro.

Sicherheitsreferent Vbgm. Kroiß appelliert an die Bevölkerung, den Müll bei den dafür vorgesehenen Sammelstellen beziehungsweise in den Altstoffsammelzentren (ASZ) zu entsorgen. Diese haben zu folgenden Zeiten geöffnet:

ASZ Florianiweg 9: Montag bis Freitag jeweils 08:30 bis 19:00 Uhr, Samstag 08:30 bis 13:00 Uhr
ASZ Mitterhoferstraße 100: Montag bis Freitag 08:30 bis 16:00 Uhr, Samstag 08:30 bis 12:00 Uhr

„Unzählige Mitarbeiter der Stadt Wels sind tagtäglich darum bemüht, unsere Stadt sauber zu halten. Wir investieren viel Geld und Zeit für ansprechende Parks, saubere Grünanlagen, Abfallsammelstellen und vieles mehr, um Wels zu einer lebenswerten Stadt zu machen. Doch manche werfen ihren Dreck sprichwörtlich vor die Füße der anderen, obwohl in nächster Nähe ein Mülleimer oder ein Glascontainer zu finden ist. An alle kleinen und großen Dreckspatzen und groben Müllsünder: SO NICHT! Tragen auch Sie Ihren Teil für ein sauberes Wels bei und entsorgen Sie Ihren Müll ordnungsgemäß!“, so Kroiß abschließend.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wels blüht auf! – neue SOMMERDEKO in der Stadt

Die neue blumige Sommerdekoration in der Schmidt- und Bäckergasse wurde aufgehängt und sorgt für...

Die Welser Innenstadt blüht auf!

Während die Messe „Blühendes Österreich“ tausende Besucher nach Wels lockte und die Welser Stadtgärtnerei...

Wels erfüllt bereits neue Beleuchtungs-Vorgaben

Ab Anfang Mai treten oberösterreichweit erstmals Bestimmungen für Lichtschutz im Rahmen der Novelle des...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein