StartAktuellNachhaltige Welser Fernwärme bleibt preisstabil

Nachhaltige Welser Fernwärme bleibt preisstabil

Veröffentlicht am

Österreichs Fernwärme-Kunden mussten heuer bereits einige schlechte Nachrichten verkraften. Von Preiserhöhungen um 50 Prozent – bei einigen Energieversorgern fast 100 Prozent – war oftmals die Rede.
Wenn man in Wels wohnt, kann man sich glücklich schätzen. Im Gegensatz zu anderen Städten wurde bei der eww Gruppe der Preis für Fernwärme bisher nicht erhöht und bleibt garantiert bis Jahresende unverändert günstig. Aus heutiger Sicht kann es frühestens ab Jänner 2023 – also erst in der Mitte der Heizsaison – zu einer moderaten Preisanpassung kommen. Diese wird sich am Verbraucherpreisindex orientieren und im einstelligen Bereich bewegen.

Bild Stadt Wels: eww-Vorstandsvorsitzender Mag. Florian Niedersüß und Bürgermeister Dr. Andreas Rabl.

Neueste Beiträge

Das könnten Ihnen auch gefallen

Die Wels Marketing & Touristik GmbH bricht 2022 Rekorde!

Rekorde im Vermietungsgrad 97,7 %, der Frequenz 5,8 Mio. Messungen, 63 Eröffnungen uvm. Das Jahr...

Geisterfahrer mit gestohlenem PKW

Geisterfahrt mit gestohlenem Auto: Lenker (19) flüchtete auf Innkreisautobahn vor Mautaufsicht. Beifahrerin (15) war...

Angelobung in Wels

150 Rekruten sprechen ihr Gelöbnis auf die Fahne Am 3. Februar sprachen 150 Rekruten bei...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein